Wirtschaftsfaktor kommunale Unternehmen (Niedersachsen/Bremen)

Auftraggeber: VKU Niedersachsen / Bremen

©Kassler Grafik-Design

Die VKU Landesgruppe Niedersachsen und Bremen, der Verband kommunaler Unternehmen aus der Region, hat durch CONOSCOPE ihre regionalwirtschaftlichen Effekte untersuchen lassen. Die kommunalen Unternehmen der Region stehen demnach für rd. 8,7 Milliarden Euro Wertschöpfung, mehr als 81.000 Arbeitsplätze und einem Zufluss von über 1,9 Milliarden Euro in die öffentlichen Haushalte von Niedersachsen und Bremen.

Die Geschäftstätigkeiten der 140 Unternehmen des VKU lösen eine Vielzahl an ökonomischen Effekten in der Region Niedersachsen und Bremen aus und sind damit ein wichtiger Faktor für die wirtschaftliche Prosperität und soziale Stabilität in der Region. Diese Bedeutung durch wichtige Kennzahlen darstellen zu können, ist ein zentrales Ergebnis unserer Studie zu den regionalwirtschaftlichen Effekten der kommunalen Unternehmen des VKU. Auf Grundlage von Geschäftszahlen der Unternehmen des VKU aus dem Jahr 2018, umfangreichen regionalen Datensätzen und unserer Expertise auf dem Gebiet der Standortanalysen, gelang es uns wissenschaftlich belastbare Daten zu generieren, welche den regionalökonomischen Einfluss der kommunalen Unternehmen auf die Untersuchungsregion adäquat abbilden können.

Die gesamt Wertschöpfung durch direkte und indirekte Effekte der 140 kommunalen Unternehmen lässt sich auf insgesamt über 8,7 Milliarden Euro beziffern. Durch die regionale Verflechtung begünstigt, verbleiben rund 5,7 Mrd. Euro aller Zahlungsströme in der Region und stärken die wirtschaftliche Entwicklung. Auch die Effekte auf Beschäftigung und Einkommen wurden von uns untersucht: Die kommunalen Unternehmen beschäftigen demnach rund 27.500 Menschen in der Region direkt – zu jedem Arbeitsplatz in den Unternehmen kamen durchschnittlich 2 weitere Jobs bei beauftragten Dienstleistern hinzu. Der gesamte auf den kommunalen Unternehmen basierende Beschäftigungseffekt für Niedersachsen und Bremen entsprach demnach rund 81.000 Arbeitsplätzen. Das auf Grundlage der Aktivitäten der kommunalen Unternehmen generierte Einkommen all dieser Beschäftigten betrug knapp 3,7 Milliarden Euro. Dem Staatshaushalt dagegen kamen für das Jahr 2018 über 5 Milliarden Euro an Steuern und Abgaben durch die Unternehmen des VKU zugute, dabei verblieben knapp 900 Millionen Euro auf der direkten Ebene der Länder Niedersachsen und Bremen, sowie deren Kommunen. Unter Einbeziehung von weiteren Zahlungen und Steuern auf regionaler Ebene, profitiert der öffentliche Haushalt in Niedersachsen und Bremen mit mehr als 1,9 Milliarden Euro Einnahmen durch die Wirtschaftstätigkeit der kommunalen Unternehmen des VKU direkt.

„Kommunale Unternehmen sind wesentliche Impulsgeber für die regionale Wirtschaft und die regionale Gesellschaft. Diese Impulse gehen über die reine Bereitstellung von Infrastruktur und Leistung in der Daseinsvorsorge hinaus. Gerade die Effekte für die regionale Wirtschaft sind dabei häufig wenig bekannt und oft unterschätzt. Die Studie zeigt das mit den beachtlichen Effekten der Mitgliedsunternehmen des VKU für Niedersachsen und Bremen.“ – Geschäftsführer Thomas Lehr

Studienpräsentation durch den VKU Niedersachsen und Bremen:
https://www.vku.de/verband/struktur/vku-in-den-laendern/niedersachsenbremen/neues-aus-niedersachsenbremen/kommunale-unternehmen-sind-stabilitaetsanker-fuer-die-wirtschaft/

Die auf unserer Studie basierende VKU Broschüre „Wirtschaftsfaktor kommunale Unternehmen – Standortbilanz Niedersachsen und Bremen” finden Sie hier:
https://www.vku.de/fileadmin/user_upload/Verbandsseite/Struktur/Landesgruppen/Niedersachsen_Bremen/Pressemitteilungen/VKU_Brosch_12seit__2210end.pdf

Mehr Infos zu unseren Standortbilanzen
http://strategie.conoscope.de/standortbilanz/